Empfohlener Beitrag

SGH und WGH (Details)

Die Events zum Abbau von Stress und Frust und zur Realisierung  unerfüllter Fantasien! Der SGH Die Idee des Spanking Gerichtshofes ...

Dienstag, 24. August 2021

Wir trauern um Randy

Wie ich gerade erst erfahren habe, ist der Betreiber vieler Spanking Events und speziell des Spanking Gerichtshofes, Romeo Bernreuther, der unermüdliche Organisator von "Randy-Events" schon vor einem Monat nach schwerer Krankheit von uns gegangen. 

Wir trauern um einen Menschen, der sich außerhalb seines Berufes mit vollem Einsatz der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen gewidmet hat, in denen Menschen einem immer populärer werdenden Kink nachgehen konnten, dem Versohlen von Kehrseiten, also dem Spanking.

Eingebettet in Pseudo-Internatsspiele, oder den Spanking Gerichtshof haben wir gemeinsam vielen Menschen eine Chance geboten, dieser Leidenschaft zu frönen, die ihnen sonst aus vielerlei Gründen verwehrt wurde. Randy und seine Frau Charlene machten es möglich, zuletzt sogar im eigenen Club.

Leider ist nun auch der Spanking Gerichtshof Geschichte! Ich habe ihn 2013 ins Leben gerufen und in den Jahren vor der Pandemie an Randy übergeben. Er und seine Frau Charlene haben ihn weitergeführt, und ich habe nur noch ein wenig dabei geholfen, zum Beispiel mit diesem Blog.

Wir hatten nie Probleme, dafür aber viel, viel Spass beim Erfinden von Straftaten, für die es keine Paragraphen gab, aber sehr Moralin geschwängerte Urteile von ebenso unwissenden wie wortgewaltigen Richtern. Meistens hatten die "Angeklagten" keine Ahnung, was ihnen blühen würde, außer der Gewissheit, den unbekleideten Allerwertesten einem bissigen Utensil hinhalten zu müssen, was ihnen natürlich ein Bedürfnis war.

Dabei waren Randy als Richter, Charlene als Vollstreckerin der Urteile an männlichen Deliquenten und ich als Organisator im Hintergrund  ein gut eingespieltes Team.

 
Bei den "Internaten" ging es für die teilnehmenden "Schüler" entweder um die Erinnerungen an längst zurück liegende Schultage, in denen es noch den Stock gab, oder für manche jüngere um Fantasien, ohne jemals die reale Erfahrung gemacht zu haben. Schulstunden waren meist Nebensache, der Gang zum "Direx" dagegen der lang ersehnte und mit vielen Missetaten verdiente Weg zu einer handfesten Strafe.

Randy hat es vielen Menschen möglich gemacht, in einer geschützten Umgebung lange gepflegte Fantasien wahr werden zu lassen. Nun ist er von uns gegangen, und ich kann nur hoffen, dass sich wieder jemand finden wird, der ein ähnliches Talent besitzt, unsere Leidenschaft in erlebbare Realität umzusetzen.




1 Kommentar:

Spankingfreunde.DE hat gesagt…

Danke für deinen Rückruf!