Empfohlener Beitrag

SGH und WGH (Details)

Die Events zum Abbau von Stress und Frust und zur Realisierung  unerfüllter Fantasien! Der SGH Die Idee des Spanking Gerichtshofes ...

Freitag, 8. November 2013

Wohin mit dem Event?



Wir haben in unserer Republik in der letzten Zeit ein großes Angebot von Veranstaltungen für Freunde des Spanking zu verzeichnen.

Dem entspricht in keiner Weise das Angebot geeigneter regional gleichmäßig verteilter  Locations. Ich spreche dabei von erschwinglichen Locations, nicht von den reichlich vorhandenen Nobel-Clubs.

Die meisten Internate und auch unser Gerichtshof fanden und finden relativ einseitig verteilt im westlichen Sektor des Landes statt (Schwarzwald, Rhein-Main, NRW).

Da den meisten Spankos kein üppiges Budget für das Ausleben der Neigung zur Verfügung steht, ist es daher schlicht und ergreifend notwendig, das Event zu den Leuten zu bringen und nicht umgekehrt.

Ich habe mich daher sehr gefreut, bei Mistress Petra am Autobahnkreuz Feuchtwangen (A7/A6) endlich ein großes, bestens ausgestattetes  Haus gefunden zu haben, das sich für jeden erdenklichen Zweck eignet und als Bonus auch noch eine Menge Möglichkeiten zum Übernachten bietet (www.mistress-petra.de).

Damit erreichen wir endlich die lange vernachlässigten  Spankos in Franken und München, die nicht weit reisen wollen oder können.

Ende März werden wir dort zum ersten Mal den Spanking Gerichtshof tagen lassen. Wir freuen uns auf viele neue Angeklagte aus der Region, natürlich neben den „Stammkunden“, mit denen wir einfach fest rechnen.

Im Zentrum des Interesses stehen wie immer interessante „Straftaten“, mit denen sich unsere Richter befassen sollen. Aber auch beim „Personal“ tut sich was. Wir werden zum ersten Mal eine Richterin erleben. Unsere mati hat sich auf die Top-Position hochgearbeitet. Zunächst noch als uneinsichtige Straftäterin über den Bock geschnallt, hat sie schnell erkannt, dass das keine Zukunft hat, wurde danach Strafverteidigerin für aussichtslose Fälle, was sie letztlich auch nicht befriedigte, zumal sie erleben musste, dass bei diesem Gerichtshof auch Verteidiger nicht sakrosankt sind. Nun wird sie das höchste zu vergebende Amt bekleiden, das einen unschätzbaren Vorteil hat: man genießt Artenschutz.

Bei den weiblichen Bütteln haben wir zuletzt mit Alraune und Natalia zwei wirklich strenge Damen im Einsatz gehabt, die den meisten bösen Buben kräftig eingeheizt haben. Einige von denen waren allerdings von den Damen eher begeistert, muss ich leider eingestehen. Diese Kerls noch härter zu behandeln, wäre bei einer öffentlichen Veranstaltung allerdings auch nicht gegangen. Mit den Bad Boys befindet man sich eben leicht auf schwierigem Terrain.

Nun haben wir für das nächste Mal eine Praktikantin eingestellt. Ihr Nick ist Cougar und viele Freunde bei Spankingträume und Oase kennen sie. Cougar entwickelt sich zur Switcherin und übt hoffentlich fleißig an Sofakissen! Ich habe keinen Zweifel an ihren Fähigkeiten.

Schaut im neuen Jahr bei Yoko und Randy in die Seite www.yora-events.de, dort wird es ab Mitte Januar einen Button zur Anmeldung geben. Weitere Infos wie immer in diesem Blog.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo ,

wie wäre es für die Damenwelt einen männlichen Büttel anzuwerben ?
Immerhin sollten die Damen ja auch auf ihre Kosten kommen nehme ich an.

Schönen 1. Advent wünsche ich

Sir Stephen

Ramon Herzog hat gesagt…

@Sir Stephen,

da besteht keine Gefahr, dass unsere Schönen zu kurz kommen. Männliche Büttel haben wir immer genug gehabt, bei den Dommes gab es Probleme.

Aber da sind wir inzwischen auch ganz gut aufgestellt.

Ebenfalls eine geruhsame Adventszeit wünscht
Ramon