Empfohlener Beitrag

SGH und WGH (Details)

Die Events zum Abbau von Stress und Frust und zur Realisierung  unerfüllter Fantasien! Der SGH Die Idee des Spanking Gerichtshofes ...

Donnerstag, 9. März 2017

SGH IX fast ausgebucht

Es sind noch fast zwei Monate bis zum Ende der Anmeldefrist, aber viele Interessenten haben schon zugeschlagen, und wir mussten die Anmelde-Option für männliche Angeklagte schließen. Nur für maximal zwei passive Damen halten wir die Anmeldung noch offen. Wir hätten dann 12 Verfahren, Das ist an einem einzigen Nachmittag zeitlich sehr viel für nur zwei Richter anstrengend.
Glücklicherweise hat sich eine Interessentin für den Posten einer Richterin gemeldet. Drei Richter sind für den SGH die optimale Besetzung. Dieses Mal wird das allerdings noch nicht viel bringen, da ein Neuling natürlich erst einmal lernen muss, mit unbotmäßigen Delinquenten umzuspringen, natürliche Hemmung abzubauen, willkürliche und ungerechte Urteile zu sprechen und schlussendlich auch selber zur Rute zu greifen. Letzteres dürfte der neuen Richterin jedoch nicht schwerfallen.
Vielleicht ist Besuchern von www.randy-events.de schon aufgefallen, dass "erst" 63% der möglichen Buchungen erreicht sind. Unsere Obergrenze (das Lieblingswort von Horst Drehhofer) liegt nicht bei 200 000, sondern ist mit bescheidenen 30 Teilnehmern erreicht. Wie bereits ausgeführt, würden wir gerne noch zwei passive Damen akzeptieren, dann wären 20 direkt involvierte Teilnehmer plus Zuschauer angemeldet und noch 10 Plätze für weitere Zuschauer offen.
Diese können sich durchaus nützlich machen; neben der "Kern-Mannschaft" (Richter und Büttel) gibt es eine Zahl von Hilfsjobs: Gerichtsdiener, Fotograf, Hilfe in der Küche. Diese Tätigkeiten lenken keineswegs in solchem Umfang vom Zuschauen ab, dass man sie nicht ausüben möchte; sie helfen uns aber ein wenig, den Ablauf zu beschleunigen.
Vor allem der Job als Fotograf ist recht interessant, da wir aus Gründen des Datenschutzes unbedingt vermeiden müssen, Gesichter abzulichten. Aber das ist leichter gesagt als getan. Relativ einfach ist die Erfassung rückwärtiger "Gesichter", die auch nur von Dauergästen unter Umständen zu identifizieren sind. Da das Fotografieren - auch mit Handies - verboten ist, weil man nie weiß, wie die Aufnahmen im Netzt landen, hat der offizielle Fotograf also eine schwierige und verantwortungsvolle Rolle. Dennoch wird diese Aufgabe des offiziellen Gerichtsfotokgrafen ihn /sie kaum überfordern, da man ja nur hier und da ein Foto schießt, nicht andauernd und überall.
Im übrigen ist Zuschauer durchaus eine Option, auch als Passive(r) noch zum Zuge zu kommen. Wir haben für gewohnheitsmäßige Störer der Verhandlungen das Verhängen von Gerichtsstrafen eingerichtet, die spontan verhängt werden, jeden Störer treffen können und sofort vollstreckt werden. Das kann der Richter selber vornehmen. oder auch ein Büttel oder eine Büttelin. Wir haben schon Fälle erlebt, in denen Störer sogar auf der Bühne über den Bock gelegt wurden, also sozusagen Teilnahme durch die Hintertüre.
Wie gesagt, es wird noch viel Zeit vergehen. Da kann es auch passieren, dass jemand absagen muss. Naürlich werden wir dann den freien Platz wieder vergeben. Wir werden also eine Warteliste in Reihenfolge der Anfragen führen. Vergabe der Teilnahmemöglichkeit erfolgt in dieser Reihenfolge.
Meldung bitte entweder an  donpascual@aol.com oder randy-events@gmx.de.

Keine Kommentare: